aubrunnen_Postkarte

Wasser ist Leben! Der Aubrunnen bleibt.

Erdbeben

aubrunnen-logo-mini1

Wie sicher ist die Bodenseewasserversorgung?

Der Tübinger Versicherungsmathematiker und unser BI-Mitglied  Peter Fink hat der BI Aubrunnen eine Einschätzung von Erdbebenrisiken in Bezug auf die Trinkwasserversorgung in Tübingen erstellt. Er hat sie in einem Folienvortrag zusammengestellt, der hier eingesehen werden kann.

Sein Fazit ist:

Die Tübinger Trinkwasserversorgung kann grundsätzlich durch ein schweres Erdbeben (Makroseism. Intensität >= VIII) beeinträchtigt werden.
Als mögliche Ursachen kommen in Frage:
Ausfall der Bodensee-Wasserversorgung
Ausfall von lokalen Brunnen
Auch wenn die Wahrscheinlichkeit für einen Ausfall sehr unwahrscheinlich ist:
Da Tübingen in einer Erdbebenregion liegt, ist die Aussage
"Die Trinkwasserversorgung Tübingens ist auch ohne den Brunnen Au zu jeder Zeit sichergestellt", wie sie in der städtischen Vorlage 110/2017 steht, nicht haltbar. Eine möglichst große Diversifizierung der Trinkwasserquellen in Erdbebenregionen wie Tübingen ist daher sehr sinnvoll.

Vortrag_Erdbebengefahr_Wasserversorgung_TU¨_PF-9

Hier das pdf der Zusammenfassung des wissenschaftlichen Vorgehens bei der Einschätzung von Erdbebenrisiken, insbesondere im Hinblick auf die Trinkwasserversorgung in Tübingen

 facebook_logos_PNG19750  https://www.facebook.com/biaubrunnen Dieser Beitrag erschien auf unserer facebook-Seite am 16.4.2017
Links:
“Zusammenfassung des wissenschaftlichen Vorgehens bei der Einschätzung von Erdbebenrisiken insbesondere im Hinblick auf die Trinkwasserversorgung in Tübingen” Vortrag von Peter Fink, 3.4.2017