aubrunnen_Postkarte

Wasser ist Leben! Der Aubrunnen bleibt.

Informationen

aubrunnen-logo-mini1

Infoheftle

Wir haben alle Informationen, die wir bisher recherchiert haben, übersichtlich in einem kleinen 48-seitigen Infoheft zusammengefasst. Sie finden darin die meisten Artikel dieser Seite und noch etwas mehr. Sie können es im Fairen Kaufladen in der Marktgasse 12 kostenlos abholen oder hier als pdf downloaden.
Infoheftle BI Aubrunnen

infoheftle_titel1
aubrunnen-logo-mini1

Die Bürgerbefragung

Von 6.11. bis zum 20.11. 2017 läuft eine Bürgerbefragung von 5.000 Tübinger Bürgerinnen und Bürgern, die der Gemeinderat in Auftrag gegeben hat. Die Tübinger sollen darin wählen welche Fläche sie für eine Gewerbeansiedlung wünschen. Das Gebiet Au ist auch dabei. Die BI Aubrunnen durfte  in der städtischen Broschüre dazu Stellung nehmen.
 Hier das pdf des Texts der BI Aubrunnenzur Bürgerbefragung..

Die BI Aubrunnen erreichen immer wieder Fragen zu der Befragung. Diese beantworten wir gerne per Mail über info[a]bi-aubrunnen.de. Bereits gegebene Antworten unter unseren FAQ Fragen der Bürgerschaft zur Bürgerbefragung.

Und auch die aktuell erscheinenden Leserbriefe zu der Befragung können Sie hier bei uns nachlesen.

aubrunnen-logo-mini1

Stellungnahme der BI Aubrunnen zum Flächennutzungsplan

Gegen den Flächennutzungsplanentwurf durfte die Bürgerschaft Einwendungen im Technischen Rathaus abgeben. Auch die BI Aubrunnen hat eine Stellungnahme verfasst.
Hier finden Sie die Stellungnahme der BI Aubrunnen zum Flächennutzungsplan als pdf

aubrunnen-logo-mini1

Die Gemeinderatsvorlagen

Der Gemeinderat hat am 5.10.17 entschieden, 10 zusätzliche Hektar für die Gewerbeflächenentwicklung im Flächennutzungsplan auszuweisen. Eine Bürgerbefragung mit 5.000 Bürgern soll dem Gemeinderat die Entscheidung erleichtern, welche Fläche er dafür nehmen will: Das Wasserschutzgebiet des Aubrunnens oder den Saiben. Die Bürgerbefragung wird mit einer Informationsbroschüre der Stadt unterfüttert. Die BI Aubrunnen soll darin zwei Seiten bekommen.
Links:
Hier gibt es die Vorlage dazu als pdf.
Hier den Anhang der Vorlage zur Au auch als pdf.

Hier die aktuelle Vorlage der Stadt, die die Grundlage für die Diskussion um den Au-Brunnen bildet: http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=7462

Sowie die geänderte Variante zur Au nach einer Anfrage der Fraktion AL/Grüne Vorlage 506a/17 für den Planungsausschuss am Montag den 24.4.2017: http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=7548

Die erste Vorlage zur Neuaufstellung  des Flächennutzungsplans im Jahr 2014: Vorlage 127/14:  http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=5100
Links: 
http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=7462
 http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=7548
http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=5100

 

aubrunnen-logo-mini1

Wasserschutzgebiet Aubrunnen

Hier geht es zu Informationen zum Wasserschutzgebiet Aubrunnen.
Wo liegt welche Zone des Wasserschutzgebietes genau? Wo bezieht der Aubrunnen sein Wasser her?
Au-Brunnen - nie gehört? Au-Brunnen - wo ist das eigentlich?
Eine Karte der Wasserschutzgebiete im Neckartal hinter Tübingen.
Wieso das Wasserschutzgebiet Aubrunnen eigentlich zu beiden Seiten der B 27 liegt?
Warum eigentlich Betreten verboten? Das Au-Brunnen-Areal ist eine Wasserschutzzone der Stufe 1.
Informationen zum Wasserschutzgebiet

aubrunnen-logo-mini1

Die Wasserqualität des Aubrunnens

Kalkhaltiges Wasser im Aubrunnen
Wie oft haben wir schon das Vorurteil gehört kalkhaltiges Wasser sei schlecht und darum sei das weniger kalkhaltige Bodenseewasser vielviel besser. Die Stadtwerke haben diese These selbst in ihrem Jubiläumsband “Trinkwasser für Tübingen. 125 Jahre Tübinger Wasserversorgung” widerlegt.

Wasserhärte im Aubrunnen

Hier geht es zu Informationen über CKW im Aubrunnen
Wir haben die Trinkwasserberichte der Stadtwerke Tübingen nachgelesen sowie  die Kurzfassung des Gutachtens der Firma Kobus und Partner GmbH, in dem auch die Leistungsfähigkeit und Qualität des Aubrunnens untersucht wurde, nachrecherchiert. Lest selbst!

CKW im Aubrunnen

Hier geht es zu Informationen über Nitrat  im Aubrunnen
Wir sind der Frage nachgegangen wie der Aubrunnen und seine Einspeisung aus dem Grundwasser im Vergleich zu anderen Gebieten in Baden-Württemberg dasteht. Wir schauen auch welche Nitratwerte er hat, ob er die vorgeschriebenen Grenzwerte einhält und was aus der Verschmutzung in den 80ern geworden ist.

Nitrate  im Aubrunnen

aubrunnen-logo-mini1

Wie sicher ist der Bodensee?

Hier geht es zu Informationen über die Sicherheit des Bodenseewassers
Seit 1958 hängt Tübingen an der Fernleitung der Bodenseewasserversorgung, 78% unseres Trinkwassers kommt von dort und wird mit dem Wasser aus eigenen Quellen abgemischt. „Das Risiko eines Ausfalls der Bodensee-Wasserversorgung ist sehr gering." So Herr Kannenberg, Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen. Wir gehen der Frage nach, was doch passieren kann.

Der Bodensee

Hier geht es zu Informationen über Erdbeben und die Tübinger Trinkwasserversorgung
Tübingen liegt in einer Erdbebenregion. Sowohl die Trinkwasserleitungen der Versorgung vom Bodensee als auch die Brunnen selbst sind beständig einer Beschädigungsgefahr durch Erdbeben ausgesetzt. Es ist nicht sinnvoll, sich nur auf ein Standbein zu verlassen. Im Erdbebenfall braucht man alle Möglichkeiten!

Erdbeben

aubrunnen-logo-mini1

Das Gutachten

Hier geht es zu unseren Fragen zum Gutachten
Oft und gerne wird von denen, die die Überbauung des Aubrunnens befürworten, das kürzlich erstellte Gutachten zur Argumentation herangezogen. Leider wurde es bislang noch nicht zur Gänze veröffentlicht. Die BI Aubrunnen fordert Einblick in die Messreihen!

Das Gutachten

aubrunnen-logo-mini1

Tiere und Pflanzen

Hier geht es zu Informationen über die Natur im Wasserschutzgebiet Aubrunnen
Nicht nur der Trinkwasserbrunnen ist wichtig und muss erhalten werden. Auch das Schutzareal darüber ist ein Hort für Tiere und Pflanzen. Wir beschreiben den Nutzen von Freiflächen für unser Ökosystem..

Tiere und Pflanzen in der Au

aubrunnen-logo-mini1

Die Suche nach der Au

Hier geht es zu Informationen über die Erschließung des Aubrunnens im Jahr 1905
Unser BI-Mitglied, die Historikerin Dr. Johanna Petersmann,  hat den historischen Teil des 2004 erschienenen Buchs Trinkwasserversorgung in Tübingen geschrieben. In unserem Auszug erzählt sie von der Mühsal der Erschließung unseres ältesten Tübinger Trinkwasserbrunnens.

Die Geschichte des Aubrunnens